Flächentemperierung mit EWKtec

Strahlungswärme – die Zukunft der Gebäudetemperierung

Die Temperierung unter Zuhilfenahme der Strahlungswärme eröffnet uns völlig neue Wege in der Heiztechnik. Als Gegenpol zur Konvektionsheizung nimmt Sie eine in jeder Hinsicht überlegene Position ein. Eine Strahlungsheizung funktioniert, wie der Name verrät, durch Strahlung und vor allem durch niedrige Oberflächentemperaturen.

Die Flächentemperierung von Gebäuden mithilfe von Strahlungswärme bietet viele Vorteile gegenüber der herkömmlichen konvektiven Heizung. Sie verbraucht nicht nur weniger Energie, sie schafft auch mehr Behaglichkeit und vermeidet Schimmelbildung.

Funktionsweise der Flächentemperierung

Flächentemperierung ist ein ideales Verfahren, in Gebäuden und Räumen jeder Art und Größe perfekte Wohlfühlbedingungen durch gesundes und energiesparendes Heizen und / oder Kühlen zu schaffen. Speziell berechnete Kunststoffröhren Elemente verteilen je nach Jahreszeit, Nutzungszweck oder Komfortanspruch optimal temperiertes Wasser in Boden- und / oder ausgesuchten Wand- bzw. Deckenflächen.

Dadurch erleben die Menschen in den Räumen eine perfekte Wohlfühlzone, ähnlich einem „Rundum-Kachelofen“, wobei die Lufttemperaturen in solcher Umgebung deutlich geringeren Einfluss auf die Behaglichkeit haben. Zu kalte oder zu Warme Flächen, in deren Nähe man sich auch bei „eigentlich richtigen“ Lufttemperaturen unbehaglich fühlen kann, werden sicher vermieden.

Die Elemente können dank Ihrer hydraulischen Vorteile in vergleichsweise großen Heiz- und Kühlkreisen (bis 40m²) leicht und schnell unter Putz, Stein, aber auch unter Gipskarton-, Faser-, Metall- oder Kunststoffplatten, Holz sowie als Bauteil- sowie Betonkernaktivierung verarbeitet werden. Sie sind platzsparend, unsichtbar und können nicht als optisch oder architektonisch störend empfunden werden.

Die nur äußerst niedrig benötigten Vorlauftemperaturen bieten zugleich die denkbar beste Voraussetzung für die Verbindung mit regenerativer Energiegewinnung (Solar- und Geothermie) oder anderer vorhandener Energiequellen.

Bei einer Konvektions- oder Luftheizung werden:
Raumlufttemperaturen von z.B. 22°C und Wandoberflächentemperaturen von 16°C benötigt, um Behaglichkeitskriterien zu erfüllen. Eine Wandtemperatur von nur 22°C erfordert hingegen eine Raumlufttemperatur von nur 16°C. Diese äußerst günstige Konstellation kann nur die Strahlungswärme bieten!

Wie funktioniert Wärmestrahlung?
Alle Oberflächen im Raum absorbieren und emittieren Wärmestrahlen. Die höher temperierte Fläche gibt an die niedertemperierte Fläche Energie – in Form von Wärme - durch Strahlung ab. Durch den Strahlungsaustausch gleichen sich die die Oberflächentemperaturen an. Es entstehen gleich temperierte Flächen – der Mensch fühlt sich wohl und behaglich.

Referenzobjekt

Gründerzeitvilla aus dem 19.Jahrhundert
(Bauausführung PDF 345kB)

Referenzobjekt

referenzobjekt_ewkBauerngehöft aus dem 19.Jahrhundert
(Bauausführung PDF 345kB)

Kurzpräsentation - Technologie


(EWKtec PDF 345kB)

Kontakt

Möchten Sie sich individuell beraten lassen? Dann nehmen Sie den Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern.
Tel.: 033731 - 57 97 07

Zurück