Thermoline – deutlich mehr als nur Farbe

THERMOLINE GEHT UMWELTFREUNDLICHE WEGE

Energieeffizienz mit bis zu 30 Prozent weniger Heizkosten

Mit THERMOLINE lassen sich Heizkosten in Gebäuden um bis zu 30 Prozent einsparen. Die Heizkosteneinsparung ist durch klimabereinigte Gebäudevergleiche in der Praxis, sowie wissenschaftlich durch Messungen und Energie- Berechnungen nachgewiesen.

Wirkung, die sich bezahlt macht

Die Ursache lässt sich einfach erklären. THERMOLINE – Produkte sind mit speziellem Glas gefüllte Farben. An der Fassade kann so außen Sonnenenergie tief in den Baukörper, die Wand, eindringen. In Innenräumen bewirkt der Innenanstrich leicht ablüftbare Feuchte und erhöhte Wandtemperatur. So wirkt er außen in den Übergangszeiten und im Winter wie ein großer Sonnenkollektor und innen wie ein Kachelofen. Im Sommer werden kühlende Effekte durch nach innen gerichtete Verdunstungsvorgänge erzielt.

Schimmelpilzprävention und Klimaverbesserung

Durch die Temperierung der Wände zeigen sich in der Praxis sowohl im Außen- als auch Innenbereich erstaunliche Resultate. So kann die Innenwandoberflächentemperatur einer Außenwand mit dem speziellen Fassadenanstrich um bis zu 1,5°C und mit dem Innenraumanstrich um bis zu 3°C ansteigen, was nicht nur zu Heizkosteneinsparung führt, sondern auch wesentlich zur Lösung der Schimmelpilzproblematik beiträgt, sowie CO2 reduziert.

Energie sparen und Wohlfühlen ohne Giftstoffe

THERMOLINE ist mit seinen außergewöhnlichen Eigenschaften ein absolutes Hightech-Produkt, enthält jedoch trotzdem keine der sonst üblichen umweltschädigenden Gifte. Vom Ministerium für Umwelt in Österreich wurde das begehrte Umweltzeichen UZ17 (Hundertwasserzeichen) verliehen. Grundlage hierfür waren weit reichende
baubiologische Prüfungen.

Einfach streichen

THERMOLINE lässt sich durch Streichen, Rollen oder Spritzen völlig unproblematisch auftragen.

FRAGEN – ANTWORTEN

THERMOLINE EXTERIEUR

• Wie kann mit THERMOLINE EXTERIEUR Heizenergie eingespart werden?

Mit THERMOLINE EXTERIEUR an Fassaden wird durch weniger Feuchteaufnahme und bessere Entfeuchtung die optimale Dämmeigenschaft des bestehenden feuchteaufnahmefähigen Außenmauerwerks wieder hergestellt und gleichzeitig der solare Eintrag in speicherfähige Untergründe, auch bei diffuser Strahlung, ermöglicht. Das Glas der Teilglasoberfläche wird durchstrahlt und solare Energie wird in speicherfähigen Massivbauteilen gespeichert. Dadurch wird der Transmissionswärmestrom von innen nach außen vermindert, die Temperaturen der Innenflächen der Außenwände erhöhen sich um bis zu 1,5°C. Da in der Regel der Heizenergiebedarf eines Gebäudes über die Behaglichkeit seiner Bewohner bestimmt wird und die Behaglichkeit nicht durch warme Luft, sondern durch die Temperierung der Wände entsteht (Strahlungswärme), kann deutlich Heizenergie eingespart werden. Das Ergebnis ist die trockene und warme Wand.

• Wie hoch ist das energetische Einsparpotential von THERMOLINE EXTERIEUR?

Nach Labor- und Praxisuntersuchungen, sowie nach Energieberechnungsprogrammen kann die Heizenergieeinsparung bis zu 15% betragen, wobei die Transmissionswärmeverluste vermindert werden.

• Warum gibt es mit THERMOLINE EXTERIEUR im Winter wärmende und im Sommer kühlende Effekte?

Durch das umgekehrt gerichtete Dampfdruckgefälle Sommer zu Winter werden im Winter und in den Übergangszeiten solare Einträge genutzt, um die Temperaturen der Innenseiten der Außenwände zu erhöhen. In den Sommermonaten erhöht sich der Dampfdruck nach innen, was eine bessere Verdunstung und kühlende Effekte auf den Innenseiten der Außenwände zur Folge hat.

• Wie wirkt THERMOLINE EXTERIEUR auf gedämmten Fassaden?

Bei gedämmten Fassaden entsteht durch THERMOLINE EXTERIEUR keine energetische Wirkung bezogen auf Innenräume. Besonders gedämmte Fassaden erhöhen jedoch das Risiko von Verschmutzung und Veralgung der Oberfläche, was in der Regel nur mit bioziden Zusätzen zu verhindern ist. Mit THERMOLINE EXTERIEUR werden durch die bereits beschriebenen Eigenschaften und ohne Gift Renovierungsintervalle um 100% verlängert.

• Wie werden mit THERMOLINE EXTERIEUR Renovierungsintervalle verlängert?

Die Teilglasoberfläche von THERMOLINE EXTERIEUR ist widerstandsfähiger gegen Umwelteinflüsse, als konventionelle Farben. Weniger Versprödung führt zu weniger Wasseraufnahme und schneller Abtrocknung der Oberfläche. Trockene Fassaden verschmutzen weniger und Renovierungsintervalle werden verlängert.

• Warum gibt es mit THERMOLINE EXTERIEUR weniger Verschmutzung und Veralgung an Fassaden?

THERMOLINE EXTERIEUR versprödet deutlich weniger als konventionelle Farben. Weniger Versprödung der Oberfläche reduziert die Wasseraufnahme auch nach Alterung und führt zu sauberen und algenfreien Fassaden ohne biozide Zusätze.

THERMOLINE INTERIEUR

• Wie kann mit THERMOLINE INTERIEUR Heizenergie eingespart werden?

Mit THERMOLINE INTERIEUR in Innenräumen wird die feuchteaufnahmefähige Oberfläche vergrößert und die Aufnahme von Feuchte durch den Untergrund aus der Raumluft vermindert, was zu bedarfsgerechter Ablüftung von Feuchte führt. Die schnelle Aufnahme und Abgabe von Feuchte an Raumumschließungsflächen bedeutet in der Praxis auch schnell erreichbare thermische Behaglichkeit und verminderte Lüftungswärmeverluste.

Gleichzeitig werden gleichmäßige Oberflächentemperaturen von Decke und Wänden erzielt, was eine gleichmäßige Schichtung von Wärme im Raum zur Folge hat. Die Temperaturen an Decke und Wänden steigt durch die bessere Wärmeübertragung in den speicherfähigen Untergrund um bis zu +3°C an. Die t hermische Behaglichkeit wird schon bei niedrigeren Raumlufttemperaturen erreicht.

Da in der Regel der Heizenergiebedarf eines Gebäudes über die Behaglichkeit seiner Bewohner bestimmt wird und die Behaglichkeit nicht durch warme Luft, sondern durch die Temperierung der Wände entsteht (Strahlungswärme), kann deutlich Heizenergie eingespart werden. Das Ergebnis ist die trockene und warme Wand.

• Wie hoch ist das energetische Einsparpotential von THERMOLINE INTERIEUR?

Nach Labor- und Praxisuntersuchungen, sowie nach Energieberechnungsprogrammen kann die Heizenergieeinsparung bis zu 25% betragen, wobei Transmissions- wärmeverluste und Lüftungswärmeverluste vermindert werden. Zudem stellt sich die thermische Behaglichkeit bei niedriger Raumlufttemperatur ein.

• Wie baubiologisch hochwertig ist THERMOLINE INTERIEUR?

Innenraumdispersionsfarben sind oft mit gesundheitsschädigenden Stoffen, wie Konservierungsmittel, Bioziden und Nanotechnologie für die Verhinderung von Schimmel versehen. THERMOLINE INTERIEUR ist frei von synthetischen Nanopartikel und Bioziden. Baubiologische Prüfungen bestätigen die ausgezeichnete Hochwertigkeit. Das österreichische Umweltministerium hat THERMOLINE INTERIEUR das Umweltzeichen UZ17 (Hundertwasserzeichen) verliehen.

Wärmedämmverbundsysteme und deren Folgen

Zurück

THERMOLINE – Interieur

THERMOLINE – Exterieur

THERMOLINE Referenzobjekte

files/images/icons/icon_pdf.jpg  Beispiele sanierter Objekte (PDF 1,5MB)

files/images/icons/icon_pdf.jpg  THERMOLINE Prospekt (PDF 5,5MB)

KONTAKT

Möchten Sie sich individuell beraten lassen? Dann nehmen Sie den Kontakt zu uns auf. Wir beraten Sie gern.
Tel.: 033731 - 57 97 07

DAS PROBLEM VON HEUTE

Durch die Umstellung der Beheizung unserer Wohnungen von Strahlungswärme (Ofenheizung) auf konvektive Wärme (zentrale Warmwasserheizung) vor etwa 60 Jahren sind bauphysikalische Mängel entstanden, die in weiterer Folge durch Problemlösungen (Dämmung, Isolierglas- fenster, Lüftungssysteme) behoben werden sollten, aber zu immer neuen Problemen führten.

 

Mediathek zum Problem Wärmedämmverbundsysteme mit Styropor und Polyurethan

files/images/carousel_next.pngDämmstoffwahn in Deutschland
files/images/carousel_next.pngDie verpackte Republik
files/images/carousel_next.pngWahnsinn Wärmedämmung